MATERIALIEN

LAMA-WOLLE

Mit Lama-Wolle begann die Geschichte von Aiayu vor über 17 Jahren.

Alles an den Lamas ist perfekt auf das Leben im bolivianischen Hochland abgestimmt. Ihre Wolle ist weich, warm und hypoallergen, und da sie „sanfte Weidetiere“ sind, haben sie nur geringe Auswirkungen auf das Land.

Lama-Wolle gibt es in vielen schönen Farbtönen, daher sind die meisten Aiayu-Lama-Strickwaren rein und ungefärbt. Jedes Strickstück wird in einer WRAP-zertifizierten Fabrik in Bolivien hergestellt, die ihre Abwässer reinigt und wiederverwendet sowie erneuerbare Energien einsetzt.

SARTUUL & YAK

Sartuul-Schafe und Yaks sind in der mongolischen Steppe heimisch. Aiayu arbeitet im Rahmen des Green Gold-projekts mit nomadischen Hirten zusammen, die sich für den Schutz und die Wiederherstellung des mongolischen Graslandes einsetzen. Die Wolle kommt in einer Reihe von schönen Farbtönen, so dass viele der Sartuul & Yak-Strickwaren von Aiayu rein und ungefärbt sind. Jedes Strickstück wird von Kunsthandwerkern in Nepal sorgfältig hergestellt.

Sartuul wird Sie an die reinen Wollpullover aus Ihrer Kindheit erinnern, die Sie Jahr für Jahr warmgehalten haben. Mit außergewöhnlicher Wärme, Haltbarkeit und selbstreinigenden Eigenschaften wird die Sartuul-Wolle nach einigen Tagen des Tragens (und vielleicht einer Wäsche) schnell weich und zu einem kuscheligen Lieblingsstück.

Aiayu verwendet ausschließlich die feinsten und weichsten Fasern aus dem Unterfell des Yaks. Wenn die Fasern richtig behandelt werden, können sie sich so weich wie Kaschmir anfühlen und gleichzeitig so stark und warm sein wie Lamawolle.

BIO-BAUMWOLLE
– GOTS-ZERTIFIZIERT

Aiayu arbeitet ausschließlich mit Bio-Baumwolle, die nach dem Global Organic Textile Standard (Certified by Control Union, license #: CU 855356) zertifiziert ist. GOTS garantiert, dass die Baumwolle biologisch angebaut wird und dass strenge soziale und ökologische Kriterien vom Saatgut bis zum fertigen Kleidungsstück eingehalten werden. Lesen Sie mehr über die Zertifizierung in unserem Journal hier.

Der Großteil der Aiayu Baumwolle kommt von Chetna Organic, einem gemeinnützigen Programm, das Landwirten hilft, durch nachhaltige Landwirtschaft ein besseres Einkommen zu erzielen. Chetna praktiziert eine agrarökologische Landwirtschaft, die über den ökologischen Landbau hinausgeht und die lokalen Ökosysteme verbessert.

Alle Aiayu-Baumwollartikel werden in Fabriken mit führenden Sozialzertifizierungen, wie SA8000 oder BSCI, hergestellt und haben eine strenge Umweltpolitik, die den GOTS-Kriterien entspricht.

KASHMIR

Kashmir ist unglaublich wichtig für das kulturelle Erbe Nepals und die umliegenden Regionen – und jedes Aiayu-Kashmirteil wurde sorgfältig von einem Handwerker in Nepal produziert.

Die meisten Kashmirartikel bei Aiayu sind ungefärbt, wodurch der Wasser- und Chemikalienverbrauch reduziert wird.

Um den Einsatz von reinem Kaschmir zu minimieren, werden viele der Kaschmirstricke von Aiayu mit einem 40-prozentigen Leinenanteil gemischt – einer von Natur aus schädlings- und trockenheitsresistenter Faser, deren Anbau nur sehr wenig Ressourcen erfordert. Die Mischung von Kaschmir mit Leinen erhöht außerdem die Haltbarkeit der zarten Kaschmirfasern und erhält gleichzeitig ihre Weichheit und natürliche Schönheit.

ERI SEIDE

Aiayu’s Eri Seide kommt aus Dörfern aus Assam, Indien, in denen ericulture – die Aufzucht von Eri-Seidenraupen – mit großer Sachkenntnis und Sorgfalt durchgeführt wird.

Eri Seide wird manchmal auch ‘Frieden-Seide’, genannt, da die seidigen Kokons erst geerntet werden, nachdem die Motten auf natürliche Weise aus ihnen geschlüpft sind. Normalerweise werden für die konventionelle Seidenproduktion Maulbeerblätter verwendet, aber die Eri-Seidenraupen ernähren sich von Rizinusblättern, die in den Wäldern von Assam heimisch sind und für ihr Wachstum weder Bewässerung noch Dünger oder Pestizide benötigen.

Die Seide ist luxuriös weich und hat ein strukturiertes Aussehen und Gefühl, das die natürliche Schönheit ihres Ursprungs widerspiegelt.